Ihr Warenkorb ist leer
nicht im Shop angemeldet  
nicht im Shop angemeldet  
  Ihr Warenkorb ist leer

Pluto, die dunkle Seite in uns

Preis €24,50 (inkl. Mwst.)

Was uns Pluto im Horoskop alles verraten kann

In diesem Buch beschreibt Michael Allgeier, selbst ein mehrfacher Skorpion und Plutonier, aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Wesen des geheimnisvollen Planeten, dem in der Astrologie eine besonders starke Wirkung zugesprochen wird.

Nach einer detaillierten Einführung über das Wesen und die Mythologie Plutos, auch bekannt als Hades, Gott der Unterwelt, und die mystische Skorpion-Zeit beschreibt das Buch die typischen psychologischen Auswirkungen eines starken Plutos im Geburtshoroskop auf den Charakter der betroffenen Menschen, von Kontrolle, Zwang, Seelendruck, Neid über Macht-Ohnmachtthemen bis hin zu Borderline oder Machiavellismus. Hierzu gibt es viele anschauliche und aufschlussreiche Horoskopbeispiele (inklusive zahlreicher Horoskopgrafiken) prominenter Plutonier, von historischen Personen wie Mahatma Gandhi über zeitgenössische Schauspieler bis hin zu Schwerverbrechern, wie dem Kindermörder Jürgen Bartsch, der in den 1970er Jahren als „Bestie“ bekannt wurde.

Das Kapitel „Macht und Politik im Zeichen Plutos“ beschreibt historische und zeitgenössische Politiker und ihre rhetorischen Werkzeuge der Meinungsmache, von Abraham Lincoln bis hin zur heutigen Coronapolitik.

Weiterhin geht es in diesem Buch um das aktuelle sowie künftige Zeitgeschehen im Wassermannzeitalter und unter Pluto im Wassermann von 2023 bis 2044 und die karmische Aufgabe, die Pluto durch seine Tierkreiszeichenstellung an die einzelnen Generationen und durch seine jeweilige Häuserstellung an jeden individuellen Horoskopeigner stellt.

Ein Buch, das nicht nur Astrologiekundige begeistern wird!

 

Rezension aus der Zeitschrift Astrologie Heute

https://www.astrologieheute.com/Artikel/ArtNr/2806

Wahrlich, wir leben in plutonischen Zeiten: Ein Virus (= Pluto) verbreitet Angst und Schrecken; die Menschen tragen Masken, verbergen ihre Gesichter, wie es der Herr der Unterwelt mit seiner Tarnkappe einst tat. Vom bedrückenden Ukraine-Krieg ganz zu schweigen …
Da kommt Michael Allgeiers Buch gerade recht. Es heisst Pluto, die dunkle Seite in uns und beleuchtet zahlreiche Facetten des Unsichtbaren.

Allgeier sieht ihn als Fürsten der Finsternis, als grösstmöglichen Gegensatz zum Löwe/Sonne-Archetyp, der wiederum das Leben repräsentiert. Pluto beherrscht die Unterwelt und die Toten. Ebenso ist er ein Indikator für das menschliche Karma, was sich in seinem Symbol zeigt – dem Kreis, in dem ein Mond eingeschlossen ist. Allgeier deutet dies als verdrängte Seelenanteile, auch in Bezug auf unsere karmische Herkunft, auf vergessene frühere Leben.

Dem schliesst sich die Charakteristik des Plutoniers an. Dies ist eine Mensch, in dessem Geburtsbild sich Pluto oder das Skorpion-Zeichen dominant abzeichnen. Themen wie Borderline, Energievampirismus und Machiavellismus kommen zur Sprache. Horoskope von Plutonieren werden besprochen, etwa von Mahatma Gandhi, Elisabeth Kübler-Ross, Abraham Lincoln, Bill Gates und Dieter Nuhr.

Ausführlich analysiert Allgeier das Horoskop des Serienmörders Jürgen Bartsch, dessen Taten in den Sechzigern für Aufsehen sorgten. Bei Bartsch zeichnet sich eine Saturn/Pluto-Konjunktion in Haus acht ab, die ein Quadrat schlägt zur Sonne/Jupiter-Konjunktion in Skorpion. Besonders spannend ist der Abschnitt, in dem Allgeier auf die Corona-Situation eingeht, dabei auch das Horoskop Christian Drostens (allerdings ohne Geburtszeit) unter die Lupe nimmt.

Die Zeit von Pluto in Wassermann (2023 – 2044) wird ebenfalls untersucht. Allgeier warnt vor den Gefahren der Künstlichen Intelligenz (KI), sieht die Phase aber auch als wichtig für das Wassermannzeitalter an, das bereits in den Sechzigerjahren begonnen hat. Abschliessend werden die Hauspositionen Plutos beschrieben.

Ein gelungenes Buch, das in der Tat zur rechten Zeit erscheint.

Jörg Petersen, Astrologie Heute